Die Neuheiten der Baselworld 2016 bei Juwelier Trachtenberg

Von 17. bis 24. März fand in Basel die weltgrößte Uhren- und Schmuckmesse statt. Die Baselworld zieht alljährlich Journalisten, Fachpublikum und Uhrenfans aus aller Welt in ihren Bann. Große und kleine Uhren- und Schmuckmarken stellen ihre Neuerungen vor und begeistern immer wieder mit ihren kreativen Ständen. Juwelier Trachtenberg war für Sie vor Ort in Basel, um persönlich die schönsten Neuheiten für Sie auszusuchen.

 

Die diesjährigen Uhrentrends lassen sich auf eine Formel bringen: Mut zur Bescheidenheit und Rückbesinnung auf die Klassiker. Kaum eine Marke hat große Töne angeschlagen. Im Zentrum der Neuheiten standen Facelifts bekannter Klassiker. Technische Neuerungen standen weniger im Fokus als letztes Jahr – und wenn, so präsentierten sie sich deutlich leiser. Ein absoluter Trend sind Bänder – hier werden neue Materialien ausprobiert und Wechselsysteme mit mehreren Armbändern präsentiert. Farblich geht es eher gedeckt zu: Dunkle Töne und Grautöne liegen im Trend, immer wieder durch Farbtupfer in Rot und Grün aufgelockert. Der Dauerbrenner Blau spielt auch noch eine große Rolle. Außerdem stehen dieses Jahr meist Edelstahluhren im Fokus.

 

Als Ihr Uhrenexperte in der Wiener Lugner City zeigt Ihnen Juwelier Trachtenberg hier die schönsten Neuheiten der Messe!

 

Alpina: Sportliche Uhren mit Anspruch


 

Nachdem Alpina letztes Jahr sein erstes eigenes Chronographenwerk vorgestellt hat, gibt es dieses Jahr – ganz im Trend – eine komplett schwarze Version. Der Alpiner 4 Flyback Chronograph „Full Black“ (44 mm) wird vom Automatikwerk AL-760 betrieben. Statt eines Stundenzählers ist bei 6 Uhr ein Zeigerdatum platziert, was dem Chronographen eine sehr ausgewogene Optik verleiht. Auf Reduktion setzt Alpina bei der Seastrong Diver 300 Automatic (44 mm). Das bis 30 bar wasserdichte Gehäuse trägt eine prominente Lünette in Rot, Blau oder Schwarz. Durch einen Glasboden kann man das Automatikwerk Sellita SW 200 betrachten. Einen anderen Taucheruhrklassiker bringt die Marke mit der Seastrong 10 (42 mm) nach über 50 Jahren zurück. Die erstmals 1967 erschienene Alpina 10 mit ihrem Super Compressor-Gehäuse schrieb Uhrengeschichte. Optisch nimmt die Uhr das reduzierte Design der 1960er Jahre auf und transportiert es in die heutige Zeit: eine Uhr mit höchst elegantem Understatement.

 

Maurice Lacroix: Uhrenikonen und spannende Funktionen


 

In den 1990ern stellte Maurice Lacroix eine Uhrenikone vor: die Calypso. Dieser legendäre, äußerst erfolgreiche Quarzzeitmesser zierte die Handgelenke vieler stilbewusster Menschen. 2016 hat die avantgardistische Uhrenmarke diese berühmte Uhr überarbeitet und stellt eine neue Uhrenlinie vor: die Aikon. Für Herren ist der Aikon Chronograph (44 mm) das Flaggschiff. Der Quarzchrono zeichnet sich durch sein stilsicheres, maskulines Design aus. Die Aikon Ladies (35 mm) ist sehr feminin und in drei Zifferblattvarianten erhältlich: Silber, Schwarz und Perlmutt – wobei letztere Zifferblätter mit Diamantindices glänzen. Hochwertig verarbeitete Gehäuse in Edelstahl und Bicolor geben der Uhr einen absolut luxuriösen Touch. Maurice Lacroix ist für seine innovativen Zusatzfunktionen bekannt. Erstmals macht Maurice Lacroix die Mondphasenanzeige in seiner Einstiegslinine Eliros zugänglich. Die Eliros Moon (40 mm) verfügt über eine Datumsanzeige sowie eine attraktive Mondphasenanzeige und ist in zahlreichen Gehäuse- und Bandvarianten erhältlich. Eine besonders beliebte Funktion bringt die Pontos Power Reserve (41 mm) mit: Eine Gangreserveanzeige bei 8 Uhr informiert den Träger, wann ein manueller Aufzug der Automatikuhr erforderlich ist. Mit einem silbernen oder schwarzen Zifferblatt mit Sonnenschliff und einem 3-reihigen Metall- oder kontrastierenden Kalbslederarmband beweist die Pontos 41 mm Power Reserve ihre außergewöhnliche Liebe zum Detail.

 

Tissot: Zeitlose Schönheit


 

Tissot zeigt dieses Jahr, dass es auch abseits seiner genialen Smartwatch T-Touch noch andere Stärken hat. So pflegt die Marke in diesem Jahr ihre Le Locle-Linie weiter. Die Le Locle Regulateur (39,3 mm) präsentiert sich in einer sehr klassischen Regulator-Optik: Die Minute wird zentral, Stunden und Minuten werden dezentral angezeigt. Das Edelstahlgehäuse ist in unterschiedlichen Versionen (roségoldfarben beschichtet, gelbgoldfarbene Lünette) mit hellem und dunklem Zifferblatt erhältlich. Auch für Damen bietet die Kollektion einiges: Die Le Locle Automatic Lady (39,3 mm) bringt frischen Wind in die Kollektion. Die prägnante Gehäusegröße für Damen liegt voll im Trend – ebenso wie die feminine Ausstattung des Zifferblattes. Von der glorreichen Vergangenheit der Marke ist die Tissot Heritage 1936 (45 mm) inspiriert: Sie erinnert an Zeiten, als erstmals Taschenuhren mit Bändern am Handgelenk getragen wurden. Im Edelstahlgehäuse ist stilecht ein Handaufzugswerk untergebracht. Für Damen bietet Tissot dieses Jahr mit der Bella Ora eine schlichte und schöne Uhr mit vielen raffinierten Details – etwa einem stilvollen, kleinen Sekundenzeiger bei 6 Uhr oder einem Index aus Perlmuttintarsien bei 12 Uhr.

 

Entdecken Sie diese und weitere Neuheiten von der Baselworld 2016 direkt bei Juwelier Trachtenberg in der Lugner City. Wenn Sie eine Frage zu einem spezifischen Modell haben, oder ein Modell vorbestellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte oder besuchen Sie uns in Lugner City, 1150 Wien!